5 magische Bergseen in Österreich und wo du sie findest

Dein Taschengeld reicht nicht für drei Wochen auf den Malediven aus und deine Freunde wollen schon wieder nach Lignano zum Spritzerwettbewerb? Wir fühlen mit dir. Hier sind fünf Orte in Österreich, die im Sommer heiß und kalt zugleich sind.

1. Wolayersee

Abgeschiedenheit und Ruhe charakterisieren den Wolayersee hoch über Birnbaum im Lesachtal am besten. Aber erst, wenn man die anspruchsvolle Wanderung bis auf das Hochplateau und an das Ufer des Wolayersees auf sich nimmt, sammelt man selbst die faszinierenden Eindrücke. Umgeben ist der Wolayersee von der typisch schroffen Bergwelt der Karnischen Alpen. Im tief türkis-blauen Wasser spiegeln sich die Gipfel der Hohen Warte, der Seewarte und des wuchtigen Seekopfs wider. Der tiefste Punkt liegt bei 13,9 Metern.

2. Vorderer Gosausee

Der atemberaubende Blick über den kleinen Bergsee zum imposanten Dachsteingletscher gehört neben der malerischen Ansicht des Seeortes Hallstatt zu den Top-Ausflugszielen bei einem Urlaub im Salzkammergut. Die wenigsten Besucher dieses atemberaubenden Naturjuwels wissen aber, dass der See 1910 um etwa 12 Meter für eine bessere Wassernutzung und zur effektiveren Energiegewinnung aufgestaut wurde. Der Vordere Gosausee ist ein Überbleibsel aus der letzten Eiszeit. Die Eiszeitgletscher haben den Trog ausgeschürft, in dem dann das Wasseraufgestaut wurde.

3. Weißsee

Umgeben vom Nationalpark Hohe Tauern, zwischen den Dreitausendern Granatspitze, Hohen Fürleg und Hoher Kasten liegt das Berghotel Rudolfshütte in der Weißsee Gletscherwelt in Salzburg. Namensgeber ist der türkiesblaue Weißsee, ein Vorspeicher des weitaus größeren und etwas tiefer liegenden Tauernmoossees. Bequem per Gondelbahn vom Enzingerboden aus erreichbar ist die Gletscherwelt Ausgangspunkt für viele großartige Bergtouren.

Tipp: Der Weißsee ist nicht nur tagsüber ein echter Geheimtipp: Die klare Bergluft und die geringe Lichtverschmutzung erlauben einen ungetrübten Blick in die Sterne.

4. Schwarzsee ob Sölden

Der See liegt auf 2796 m über Sölden in den Ötztaler Alpen, eingebettet zwischen den Hängen des Schwarzkopfs und des Rotkogels.  Er ist damit der höchste See in den Alpen mit einem Bestand an Fischen. Ausgangspunkt für eine Wanderung zum Schwarzsee ist die Bergstation der Giggijochbahn, von dort aus geht’s in ca. 1 1/2 Stunden zur Rotkogeljochhütte auf einem sehr breiten Almweg. Von da aus geht es auf einem schmalen Steig in ca. 30 Minuten zum Schwarzsee. Der See ist für ca. 7-8 Monate mit Eis bedeckt. Wenn er nicht von Eis bedeckt ist, dann erreicht er gerade mal 4°C.

5. Schwarzsee Brixental

Kitzbühel hat nicht nur die Streif, ein bekanntes Tennisturnier und das Kitzbühler Horn zu bieten, sondern auch einen besonders idyllischen See. Der Schwarzsee ist ein Moorsee und liegt etwa 2 km westlich von Kitzbühel auf der Brixental Straße in den Kitzbüheler Alpen. Dadurch und durch die Haltestelle der Salzburg-Tiroler- Bahn ist der See leicht zugänglich. Der Schwarzsee zählt zu den wärmsten und schönsten Badeseen der Alpen. Nicht nur aufgrund seiner angenehmen Wassertemperatur hat sich der See einen Namen gemacht, sondern auch durch die wundervollen Ausblicke auf das Gebirge des Wilden Kaisers mit seinen Gipfeln jenseits der 2.000 m, die man vom Seeufer aus hat.

Du möchtest regelmäßig Updates rund um E-Sports, Jobs, Lern-Hacks, uvm. direkt auf dein Smartphone erhalten?
Dann melde dich jetzt für unseren exklusiven CampusM Broadcast an!