Schuljahr 19/20: Der weitere Verlauf an der HTL Mödling

++ Update ++ Das Hochfahren des Bildungsbetriebs erfolgt in mehreren Etappen.
Die Etappen bauen aufeinander auf. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Etappe 1

ab 4.5.2020

  • Maturaklassen
  • Abschlussklassen von BMS und BMHS
  • Lehr-Abschlussklassen in den Berufsschulen
  • Grundsätzlich werden Risikogruppen durch das Gesundheitsministerium definiert. Bei individuellen Erkrankungen von Schülerinnen und Schülern, am Standort tätigen Pädagoginnen und Pädagogen sowie weiterem Personal, definiert das der jeweils zuständige Arzt. Dies gilt auch für Personen, die mit den genannten Gruppen in einem Haushalt leben. Personen, die Risikogruppen angehören, müssen nicht an die Schulen zurückkehren, außer es ist explizit von ihnen gewünscht.

Etappe 2

ab 15.5.2020

  • Alle Klassen der Primar- und Sekundarstufen I (Volksschulen, Neuen Mittelschulen, AHS-Unterstufen)
  • Sonderschulen
  • Deutschförderklassen
  • Der 15.5.2020 gilt für Lehrerinnen und Lehrer als Vorbereitungstag in den Schulen. Es werden alle Vorkehrungen für die Aufnahme des Schulbetriebs getroffen. Es findet noch kein Unterricht statt.
  • Der Unterricht beginnt am 18.5.2020.

Etappe 3

ab 29.5.2020

  • Alle weiteren Klassen der Sekundarstufe II (AHS Oberstufe, BMS, BMHS, Berufsschulen)
  • Polytechnische Schulen
  • Der 29.5.2020 gilt für Lehrerinnen und Lehrer als Vorbereitungstag in den Schulen. Es werden alle Vorkehrungen für die Aufnahme des Schulbetriebs getroffen. Es findet noch kein Unterricht statt.
  • Der Unterricht beginnt am 3.6.2020.

Elternbrief zum weiteren Verlauf von Bundesminister Dr. Heinz Faßmann

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick

  • Generell werden Schülerinnen und Schüler der Volksschule im Schuljahr 2020/21 Klassen nicht wiederholen müssen, außer Eltern und Erziehungsberechtigte wünschen dies.
  • 
In allen anderen Schularten und Schulstufen wird ein Aufsteigen mit einem Nicht Genügend ohne Beschluss der Klassenkonferenz möglich sein. 

  • Für Schülerinnen und Schüler, die mehr als ein Nicht Genügend aufweisen, bleiben die bestehenden Regelungen aufrecht, können im Bedarf aber durch Beschluss der Klassenkonferenz abgeändert werden. 

  • Schülerinnen und Schüler, die keiner Risikogruppe angehören, sich aber auf Grund der aktuellen Situation psychisch nicht in der Lage sehen, dem Unterricht beizuwohnen, gelten als entschuldigt und müssen den Lernstoff, der in der Schule unterrichtet wird, eigenständig nachholen (analog zur Vorgehensweise, wenn eine Schülerin/ein Schüler erkrankt und Stoff nachholen muss) 

  • Der Beginn der abschließenden Prüfungen an mittleren und höheren Schulen wird verschoben.
  • Am 4.5.2020 wird der Präsenzunterricht für die Schüler/innen in den Abschlussklassen an höheren Schulen wieder aufgenommen. An mittleren Schulen wird dies ebenfalls, jedoch in Abhängigkeit des jeweiligen Unterrichtsjahresendes der Fall sein.
  • Die Vorbereitung auf die Prüfungen findet als so genannter Ergänzungsunterricht statt. Dessen Besuch ist unter bestimmten Voraussetzungen in den Prüfungsgebieten der Klausurarbeiten verpflichtend, in anderen Gegenständen freiwillig. Die Regelungen der abschließenden Prüfungen werden in Kürze bekanntgegeben.
  • Im Rahmen des Ergänzungsunterrichts wird Schülerinnen und Schülern auch die Möglichkeit geboten, sich die Semester- bzw. Jahresnote durch Leistungsfeststellungen gegebenenfalls zu verbessern und damit v.a. die Antrittsvoraussetzungen für die abschließenden Prüfungen zu erwerben. In diesem Fall haben sich die Schüler/innen für den Ergänzungsunterricht anzumelden.
  • Aus diesem Grund ist den Schüler/innen der Leistungsstand bis spätestens Freitag, den 24.4.2020, zur Kenntnis zu bringen.

Countdown zur Zentralmatura 2020

26
Days
10
Hours
57
Minutes
11
Seconds